Main content

Alert message

Huhn oder Ei – Lauftreff oder Volkslauf

Gedanken und Erinnerungen zur Begründung des Ilmenau-Laufes

Wer war zuerst da, das Huhn oder das Ei? Eine ähnliche Frage stellt sich auch für unseren Ilmenaulauf: Klar, zuerst war der Lauftreff da. Aber die Idee für einen großen Volklauf ist älter.

Aber der Reihe nach:

Martin SchultzBad Bevensen, anno 1975: leichtathletisches Niemandsland. Otto Baumgarten, ein gebürtiger Bevenser und jetzt pensionierter Polizeidirektor aus Nordrhein- Westfalen kehrt zurück in seine Heimatstadt. Er baut im MTV Bad Bevensen eine neue Leichtathletikabteilung auf. Leider erleidet er bald darauf einen Schlaganfall und die Arbeit wird zunächst von Dirk Greskowiak und bald darauf von Martin Schultz, einem 22jährigen und nicht sonderlich sportlichen Mann übernommen Die Abteilung wächst und gedeiht, Spitzensport und Nachwuchsförderung wer- den kontinuierlich betrieben und sichern den Bestand der Abteilung.Martin Schultz im Gespräch

Wesentlicher Bestandteil des Trainings sind natürlich auch Laufeinheiten. So dauert es auch nur wenige Jahre bis Kreis- und Bezirksmeisterschaften im Crosslauf ausgerichtet werden. Wo? Im Waldgebiet „Amtsheide“, zu einem Teil sogar auf den gleichen Strecken wie heute unser Ilmenaulauf.

Der geneigte Leser ahnt es schon: Die Abteilung ist mit dem Laufbazillus unheilbar infiziert. Bald darauf wird der Lauftreff beim DLV angemeldet, kommt aber nicht so recht in die Gänge, denn Martin Schultz ist mit seinen vielfältigen Aktivitäten (mehr als) ausgelastet. Trotzdem gibt es jetzt schon viele Träume, Ideen und Wünsche. Ein großer Distanz-Lauf, ein Stadtlauf, eine Riesen-Runde um die Kurstadt und vieles mehr.

Der Bürgermeiser gab den 1.  StartschussDie feuchtfröhliche Geburtstagsfeier unseres damaligen „Spitzenläufers“ und heutigen MTV-Vorsitzenden Hans-Joachim Leip hat im Jahre 1988 ein nachhaltiges Ergebnis: Kurzer Hand wird Thorsten Winkler zum Lauftreffleiter ernannt und gemeinsam mit Abteilungsleiter Martin Schultz werden die schon lange im Feuer liegenden Pläne geschmiedet.

Inzwischen ist auch der Lauftreff immer mehr angewachsen und zu einer festen Größe im MTV Bad Bevensen geworden und so richtet die Leichtathletikabteilung im Jahre 1990 den ersten Ilmenaulauf aus, der sofort ein echter Erfolg wurde. Und die nächsten Läufe wurden noch besser.Auf Anhieb hervorragende Beteiligung Quelle: „Allgemeine Zeitung“ vom 15 Mai 1990

Die Ausrichtung des Ilmenau-Laufes und viele andere Veranstaltungen des Lauftreffs schweißten die „Truppe“ immer mehr zusammen und so verschoben sich auch die Schwerpunkte in der Leichtathletik immer mehr in den läuferischen Bereich.

Die Urkunden der ersten Jahre und später auch die legendären T-shirts trugen tolle Zeichnungen unseres damaligen Mit-Läufers Kalle Gerson und am Anfang gab es sogar selbst geprägte „Buttons“ statt Medaillen.

Teilnehmerzahlen-RekordAls Martin Schultz einige Jahre später aus beruflichen Gründen fortzog, fand Lauftreffleiter Thorsten Winkler neue Helfer, die dem Ilmenau-Lauf frische Impulse gaben. Die Strecken wurden leicht modifiziert, auf Wunsch vieler Läufer kam eine Halbmarathon-Strecke hinzu. und insbesondere die Kinderläufe erfreuen sich lebhaften Zuspruchs. Insgesamt wurde der Lauf immer „runder“ und auch beliebter.

Seit nunmehr 25 Jahren ist der Muttertag mit dem Bad Bevenser Ilmenau-Lauf eine feste Größe im Sportleben des Landkreises und weit darüber hinaus.

Wegweiser für 1. Ilmenaulauf übergeben Quelle: „Allgemeine Zeitung“ vom 5 Mai 1990Nur noch wenige „Helfer der ersten Stunde“ sind aktiv mit dabei. In einigen Fällen ist aber schon die nächste Generation mit dabei.

Ergebnislisten all die Jahre wichtigNachdem in den ersten Jahren des Laufes, in denen die Organisation auf nur wenige Schultern verteilt war, bildete sich ab ca. 1995 das „Volkslaufteam“ und jedes Teammitglied übernahm einen bestimmten Teilbereich, den er zu organisieren hatte. Zur Zeit zählen zu diesem Organisationsteam Dagmar Benecke, Arne Börs, Fiete Dreyer, Manfred Gordon, Regina Grübner, Brigitte Redlin, Hannelore Hövermann, Uwe Kahlbohm, Elisabeth Köllmann, Peter Leibrandt, Martina Lüdemann, Oliver Meyer, Petra Meyer, Almut Rademacher, Bärbel Schröder, Bettina Schomerus-Weinert, Jürgen Tietz, Siegfried Tippel, Wolf- Peter Weinert, Thorsten Winkler und Roland Zander.

Ulla und TeamEs ist nicht immer einfach, ausreichend Organisatoren und Helfer zu finden, aber das Team hat es in jedem Jahr wieder geschafft einen tollen Lauf zu organisieren und die Helfer zu motivieren. Bleibt nur zu hoffen, dass das auch die nächsten 25 Jahre immer gelingt, auch wenn dann die Schar der aktiven Läufer und Helfer sicher eine höheres Durchschnittsalter aufweist...

Martin Schultz 

T-Shirt-Galerie

Start zum Schnupperlauf über 4,5 km

Zeitunsbericht zum 2. Ilmenaulauf Quelle: „Allgemeine Zeitung“ von 1991

Meldeplatz mit Walter Hartmann

Ansager Helmut Kyas

Quelle: „Allgemeine Zeitung“ vom 14 Mai 1991

Gedränge gab es von Anfang an am Start Quelle: „Allgemeine Zeitung“ von 1992

Massage wurde immer gern angenommen